Wie organisiere ich ein Seefest [Bietschpardy]?

Nach 2 "Beachpartys" am kleinen Gemeindeteich sind wir zwar zu dem Schluss gekommen: 
"Es ist besser wenn man Feste dort feiert, wo sich am wenigsten alte, verbohrte Knacker aufregen können..."
Dennoch haben Seefeste so ihren Reiz.

Gerade im Sommer ist es eine Freude, wenn man sich am Nachmittag am Gemeindeteich in der Sonne aalen 
und dann den wunderschönen Tag mit einem Fest am Abend ausklingen lassen kann. 
Klar, dass es dann noch Musik auch spielt und der Duft von fetten Bratwürsteln in der Luft liegt.

Doch auch eine kleine Beachparty ist nicht leicht zu organisieren. Erst mal muss man sich die Frage stellen: 
"Was will ich alles machen?"

Partyspiele: 

  • Sautrogrennen: eine leider längst vergessenes Wettrennen... Gruppen zu je zwei Personen und einem Holz-Sautrog müssen mit Paddeln auf einem vorher festgelegten
    Kurs (im Wasser) um die Wette rudern und dürfen nicht absaufen... (da der Schweinetrog nicht der dichteste ist und leicht umkippen kann ist das Ganze eine ziemlich lustige Sache) - Die Gewinner kriegen einen, der Jahreszeit entsprechenden Preis (z.B. Eistorte, Eiskalte Erdbeerbowle)

 

Dann kommt die Frage nach Verpflegung und Musik:

  • Würstel, Gegrilltes, Kebab, Eis

  • Früchte, Mischgetränke, Cocktails

  • welche Musik ist passend? Empfehlenswert im Sommer ist immer Reggae! aber auch aktuelles aus der Mallorca- Discoszene und Partymusik sind angesagt. Am fortschreitenden Abend sind dann Stimmungsmusik und Charthits meist gut angekommen. Ab ca. ein Uhr sollte man die Pforten jedoch schön langsam schließen, weil sonst die etwas heiklen Anrainer nicht schlafen können und deswegen die Feiernden belästigen...

Und schon haben wir das Grundkonzept! Eintritt kann man keinen verlangen, da ja alles auf dem öffentlichen
"Strand" stattfindet - da kann man ja nicht die Badegäste dazu zwingen, Eintritt zu zahlen.
Angemeldet muss das ganze auch werden - das Grundstück gehört ja der Gemeinde. Auch muss man das
 mit dem Vorstand des Gemeindesees abklären und absegnen lassen. Plakate und Flugzettel schreiben wäre 
auch gut, da sonst die wenigsten wissen, dass das Fest stattfindet - denn nur die paar Badegäste am Teich
selber machen das Kraut nicht fett. Mann sollte auch einen Termin im Frühsommer anpeilen, da dann noch die 
meisten Leute daheim sind und nicht am Meer Urlaub machen. (nochdazu wenn man den Termin im August nimmt,
wo viele vom Urlaub zurückkommen, können sie eh schon keine Beachpartys mehr sehen.)

Die echten Beachpartys macht man ja am Strand. Mit Lagefeuer und Fackeln und viel Bier!
Dann zündet man ein Surfboard an und singt Lieder und tanzt ums Lagerfeuer - so wie man's im Fernsehen sieht.
Aber wenn man am Gemeindeteich ein Surfboard abfackelt werden's einen ziemlich schnell fragen,
ob man ein bissel deppat is...  *gg*

zurück zu den Tips